Bundesadler
Bundesarbeitsgericht 

Ausschreibungen

2003:E002 2018 002
(Bitte bei Bewerbungsschreiben angeben)

Stellenausschreibung

Beim Bundesarbeitsgericht in Erfurt sind zwei Arbeitsplätze
für Dokumentarinnen/Dokumentare in der Dokumentationsstelle
zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.


Zum einen handelt es sich um eine unbefristete Stelle, die in Vollzeit besetzt werden kann, zum anderen um einen bis 19. April 2019 befristeten Arbeitsplatz mit 20 Wochenstunden.

Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt ist die höchste Instanz in der Arbeitsgerichtsbarkeit und einer der fünf Obersten Gerichtshöfe des Bundes.

Aufgabenschwerpunkte:
  • Inhaltliche Erschließung von arbeitsrechtlicher Rechtsprechung und arbeitsrechtlichem Schrifttum
    für interne und externe juristische Datenbanken
  • Sonstige fachliche Aufgaben
Für die Tätigkeit wird vorausgesetzt:
  • Rechtswissenschaftlicher Studiengang mit Hochschulabschluss
  • Umfassende Kenntnisse des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts
  • Kenntnisse des Prozessrechts, des Verfassungsrechts, des Zivilrechts, des Sozialrechts und des europäischen Arbeitsrechts
  • Ein besonderes Interesse an dokumentarischer Tätigkeit
  • Gute anwenderbezogene Office-Kenntnisse einschließlich Erfahrungen im Umgang mit Rechtsdatenbanken sowie Interesse an deren Aufbau und Entwicklung
  • Ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Einsatzwillen, Sorgfalt, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit
  • Sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen sowie sichere Rechtschreibkenntnisse
Wünschenswert sind:
  • Praktische Erfahrungen auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
  • Fremdsprachenkenntnisse (Englisch oder Französisch)
Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Dem Bundesarbeitsgericht sind die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege wichtige Anliegen. Flexible Arbeitszeiten und variable Teilzeitmodelle sind grundsätzlich möglich.

Die Tätigkeit ist nach Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst bewertet. Daneben wird eine oberstgerichtliche Zulage gezahlt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31. August 2018 an:

Bundesarbeitsgericht
Verwaltung
Hugo-Preuß-Platz 1
99084 Erfurt

oder per E-Mail an:  bewerbung@bundesarbeitsgericht.de


Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte aussagekräftige Unterlagen bei; insbesondere wird in Bezug auf die genannten rechtlichen Kenntnisse und Erfahrungen um Übersendung von Nachweisen gebeten.

Für Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Fröhlke gern zur Verfügung (Tel. 0361 2636-1214).

Eine Rücksendung der auf dem Postweg eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgt nicht, daher wird darum gebeten, lediglich Kopien zu übersenden und keine Bewerbungsmappen zu verwenden.

Aufgrund rechtlicher Vorschriften bewahrt das Bundesarbeitsgericht die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von drei Monaten auf. Näheres zur Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten gem. Artikel 13 und 14 der Datenschutzgrundverordnung finden Sie im Internet unter www.bundesarbeitsgericht.de (unter dem Menüpunkt „Datenschutz“).


Klicken um zu Drucken


© 2018 Bundesarbeitsgericht