Bundesadler
Bundesarbeitsgericht 

Ausschreibungen                                                                      2003 E 2/2020 Nr. 1

(Bitte bei Bewerbungsschreiben angeben)

Stellenausschreibung


Beim Bundesarbeitsgericht in Erfurt ist ein Arbeitsplatz für
eine Bibliothekarin/einen Bibliothekar (m/w/d)
mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (z. Z. 19,5 Stunden) dauerhaft zu besetzen.



Im Falle erforderlicher Vertretungen und/oder im Rahmen von Projekten kann darüber hinaus die Aufstockung der Arbeitszeit bis zur Vollzeit in Betracht kommen.

Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt ist die höchste Instanz in der Arbeitsgerichtsbarkeit und einer der fünf Obersten Gerichtshöfe des Bundes.

Die Bibliothek des Bundesarbeitsgerichts ist eine der größten Spezialbibliotheken mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht in der Bundesrepublik Deutschland. Sie nimmt am Bibliotheksverbund Bayern teil und nutzt das Lokalsystem SISIS-Sunrise.

Ihre Aufgaben:
Anforderungsprofil:

Die Stelle ist auch für Berufsanfängerinnen und -anfänger geeignet.

Unser Angebot:

Dem Bundesarbeitsgericht sind die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege wichtige Anliegen. Flexible Arbeitszeiten und variable Teilzeitmodelle sind grundsätzlich möglich.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Die Tätigkeit ist nach Entgeltgruppe 9 c TVöD bewertet. Daneben wird eine oberstgerichtliche Zulage gezahlt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte mit Angabe
Ihrer E-Mail-Adresse bis zum 4. März 2020 an

Bundesarbeitsgericht
Verwaltung
Hugo-Preuß-Platz 1
99084 Erfurt.

oder per E-Mail an bewerbung@bundesarbeitsgericht.de.

Bitte reichen Sie Bewerbungsunterlagen auf elektronischem Weg ausschließlich im PDF-Format ohne weitere Verlinkung ein.

Für die Beantwortung Ihrer Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Paul (Tel.: 0361/2636-1208) gern zur Verfügung.

Eine Rücksendung der auf dem Postweg eingereichten Bewerbungsunterlagen erfolgt nicht; daher wird darum gebeten, lediglich Kopien zu übersenden und keine Bewerbungsmappen zu verwenden.

Aufgrund rechtlicher Vorschriften bewahrt das Bundesarbeitsgericht die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von drei Monaten auf. Näheres zur Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten gemäß Artikel 13 und 14 der Datenschutzgrundverordnung finden Sie im Internet unter www.bundesarbeitsgericht.de (unter dem Menüpunkt „Datenschutz“).



Klicken um zu Drucken




© 2020 Bundesarbeitsgericht